Zutaten für bananen-zitronen-kuchen

  • 4 Eier
  • 100 g Quark
  • 1 Esslöffel Kokosöl extra vergine (Amanprana)(im Wasserbad flüssig werden lassen)
  • 5 reife Bananen
  • 3 Esslöffel Haferkleie
  • Circa 300 g feine HaferflockenZimtKardamom
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 4 - 5 Teelöffel Gula Java Fin (Kokosblüten Zucker Amanprana)
  • 50 g geriebener Kokos oder einen gehäuften Esslöffel Kokosmehl (Amanprana)
  • 50 g Mandelmehl
  • 3 Esslöffel Sonnenblumenkerne
  • 1 Tüte gehackte gemischte (nicht-gebrannte) Nüsse oder eine Tüte
  • Mandelsplitter
  • 1 biologische Zitrone (Saft und geriebene Schale)Eventuell
  • 2 Teelöffel Bindemittel, beispielsweise Arrowroot, Kuzu oder Agar agar

Vorbereitung von bananen-zitronen-kuchen

Die Eier, den Quark, das Kokosöl und die Bananen mixen. Danach alle Zutaten, mit Ausnahme der Zitrone hinzufügen und alles gut vermischen. Die Zitrone waschen, die Schale reiben und die geriebene Schale mit den anderen Zutaten vermischen. Danach erst die Zitrone auspressen und den Saft hinzufügen. Probieren. Der Teig muss echt nach Zitrone schmecken, sonst hat der Kuchen zu wenig Geschmack. Die Mischung in eine vorher eingefettete Springform geben und den Kuchen in einem vorher erhitzten Ofen auf ca. 160 °C eine Stunde lang backen. Das Resultat ist ein robuster Kuchen, den man gut einfrieren kann. Der Kuchen ist ebenfalls ideal als Mahlzeit oder Zwischenmahlzeit, wenn man einen Ausflug macht.

Tipp von Rineke:

Rezept aus dem Kochbuch „EHRLICH, HERRLICH, KÖSTLICH. Wissen für Wohlbefinden und Gesundheit.“ von R. Dijkinga, Orthomolekularmedizinerin und Heilpraktikerin

Ihre Wertschätzung


Rineke Dijkinga

Rineke Dijkinga ist Orthomolekularmedizinerin und hat außerdem richtig viel Ahnung von Ernährung. Sie ist überzeugt von der heilenden Wirkung von (biologischer) Nahrung und geht davon aus, dass Kräuter und Gewürze einen großen Einfluss auf unseren Energiehaushalt, unsere Stimmungen und unser Gewicht haben. Schmackhaft und gut essen gehen Hand in Hand. Wir von Amanprana hatten das Vergnügen zusammen mit Rineke Dijkinga, Autorin von „Alles draait om je hormonen" (Alles dreht sich um Hormone), „Weten van (h)eerlijk eten 1 & 2" (Wissen über köstliches und ehrliches Essen) und „Weetjes over (h)eerlijk eten" (Wissenswertes über köstliches und ehrliches Essen), zahlreiche Rezepte zu entwickeln. Sie möchte vor allem darauf hinweisen, wie wichtig Kräuter und Gewürze sind, dass wir uns biologisch ernährten sollten und dass Vorbeugen besser ist als Heilen.