Zutaten für türkische linsensuppe rezept mit einem pesto aus cashewnüssen und bärlauch

  • 400 g Rote Linsen
  • 2 Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Rote Paprikapaste (scharf)
  • 80 g Öl (rotes Palmöl von Amanprana)
  • 1,5 EL Gewürze (Amanprana ORAC Botanico-Mix, spicy)
  • 1 EL Olivenöl (Amanprana Verde Salud)
  • 1 Bündchen Bärlauch
  • 200 g Cashewnüsse
  • 1 Prise Fleur de Sel (Khoisan fleur de sel)
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 1 Messerspitze Chilipulver
  • 1,8 l Wasser

Vorbereitung von türkische linsensuppe rezept mit einem pesto aus cashewnüssen und bärlauch

Für den Pesto: Die Cashewnüsse, den grob gehackten Bärlauch und die Petersilie in einen Standmixer geben und auf niedrigem Stand mixen. Dabei tropfenweise Olivenöl dazugeben und alles zu einem Pesto vermischen. Dann ca. 1 Teelöffel Salz und 1,5 Teelöffel Gewürze dazugeben und abschmecken. Dann den Pesto ruhen lassen, bis die Mahlzeit serviert wird.

Linsensuppe kochen

Die Linsen abspülen, Kartoffeln und Karotten schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Das rote Palmöl in einem großen Top flüssig werden lassen und dann den Knoblauch darin scharf anbraten. Dann die Paprikapaste dazugeben und kurz anbraten, bevor Sie die Karotten, Kartoffeln und die abgespülten roten Linsen dazugeben. Alle Zutaten ca. 3 Minuten kochen lassen und dann mit 1,5 Liter Wasser und 0,5 Esslöffel Gewürzen ablöschen. Danach alles erneut aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf nach 10 bis 15 Minuten etwas Wasser hinzufügen.

Servieren der türkischen Linsensuppe

Wenn die Linsen nach 20 Minuten bissfest gekocht sind, alle Zutaten in einem Standmixer, einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser dazugeben, wenn die Masse zu fest wird. Die Linsensuppe mit Fleur de Sel, Pfeffer und Gewürzen abschmecken und mit einem Esslöffel Cashew-Pesto servieren. Genießen Sie diese türkische Linsensuppe!

Ihre Wertschätzung


Stefano Vicinoadio

Wer ist Stefano Vicinoadio? Wir von Amanprana haben ihn auf einer Bio-Messe in Deutschland kennengelernt. Es war von Anfang an eine warme Begegnung, aus der eine schöne Zusammenarbeit entstanden ist, da wir entdeckten, dass wir viele gemeinsame Interessen haben (vegane Ernährung, Gesundheit usw.). Eigentlich ist Stefano Fotograf und Fotografie seine große Leidenschaft. Seine Liebe zum Kochen führt daher zu appetitliche Rezepte mit noch appetitlicheren Fotos. Stefano beschreibt sich selbst als bunt, laut, vegan, Freund, Entdecker, digitaler Nomade mit einer direkten Art.