Mehr als japanischer grüner Tee… ein altes Geheimnis.

Matcha ist eine japanische grüne Teesorte, welche zu Pulver vermahlen wird. Matcha wird aus den Blättern der Teepflanze Camellia sinensis hergestellt. Durch die Herkunft und Produktionsweise dieses grünen Tees ist Matcha eine einzigartige Sorte. Die verschiedenen Bearbeitungen der grünen Teeblätter bestimmen die Teequalität. Weltweit gibt es nur eine kleine japanische Elite von Teeerzeugern, die in der Lage ist, qualitativ hochwertiges Matcha zu produzieren.

Die Teeplantagen sehen ganz anders aus als andere Teefelder. Matcha-Plantagen werden vier Wochen vor der Ernte mit dunklen Bodentüchern abgedeckt. Dadurch erhalten die Teepflanzen 90% weniger Sonnenlicht. Als Kompensation erzeugen die Teepflanzen auf intensive Weise den Blattfarbstoff Chlorophyll und produzieren die Blätter sehr viele Aminosäuren.

Matcha blieb jahrhundertelang ein gut bewahrtes Geheimnis, nur dem Kaiser und seine Elite bekannt. Die Chinesen brachten den grünen Tee zu den Zen-Buddhisten. Ein buddhistischer Mönch teilte die Eigenschaften von Matcha als wunderbares Heilmittel zur Verlängerung des Lebens mit. Er führte im zwölften Jahrhundert Matcha als Meditationsgetränk in der Samurai-Kaste ein. Diese besondere japanische Teezeremonie mit dem einzigartigen grünen Tee in Pulverform (Matcha) verbreitete sich von diesem Ort aus weiter. Heutzutage ist Matcha als Getränk ein wesentlicher Bestandteil der japanischen Kultur.

Jetzt ist Matcha in größerem Maße bekannt, es bleibt jedoch eine Kunst, die höchste Qualität zu produzieren. Matcha ist dunkelgrün und schmeckt süß mit einem sanften Nachgeschmack.