Apfelkompott mit Weißwein und Kokosblütenzucker mit frischem Heidelbeersorbet von Stefano Vicinoadio kann in 25 Minuten vorbereitet werden. Sie machen dieses Gericht mit Kokosblütenzucker von Amanprana. Dieses Rezept von Französisch Küche ist köstlich wie . Es passt auch perfekt in eine Vegetarier, Glutenfrei & Vegan Diät.

Zutaten für apfelkompott mit weißwein und kokosblütenzucker mit frischem heidelbeersorbet

  • 400 g tiefgefrorene Heidelbeeren
  • 4 große Äpfel
  • 9 EL Kokosblütenzucker (Amanprana Gula Java Brut)
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 300 ml trockener Weißwein

Vorbereitung von apfelkompott mit weißwein und kokosblütenzucker mit frischem heidelbeersorbet

Äpfel schälen, Gehäuse entfernen und Äpfel in gleich große Stücke schneiden. 3 Esslöffel Kokosblütenzucker in einem warmen Kochtopf karamellisieren lassen und dann die Apfelstücke dazugeben. Alles vermischen, kurz ziehen lassen und dann mit Weißwein ablöschen. Jetzt den Zimt hinzufügen und das Ganze zum Kochen bringen. Dann die Hitze 2/3 reduzieren und den Inhalt des Kochtopfs langsam einkochen, bis die Äpfel weich werden und der Zucker zu einem Sirup geschmolzen ist. Dann die Heidelbeeren mit dem restlichen Kokosblütenzucker in einen Standmixer geben und in Intervallen pürieren. Allmählich etwas Wasser hinzugeben, bis ein schönes Sorbet entstehtDann das fertige Kompott auf einen kleinen Teller geben, aus dem Sorbet mit zwei Esslöffeln kleine Nocken formen und diese auf das Kompott legen. Schließlich nach Belieben mit ein paar Heidelbeeren und Kokosblütenzucker verzieren und dann sofort servieren. Guten Appetit!

Stefano Vicinoadio

Stefano Vicinoadio

Wer ist Stefano Vicinoadio? Wir von Amanprana haben ihn auf einer Bio-Messe in Deutschland kennengelernt. Es war von Anfang an eine warme Begegnung, aus der eine schöne Zusammenarbeit entstanden ist, da wir entdeckten, dass wir viele gemeinsame Interessen haben (vegane Ernährung, Gesundheit usw.). Eigentlich ist Stefano Fotograf und Fotografie seine große Leidenschaft. Seine Liebe zum Kochen führt daher zu appetitliche Rezepte mit noch appetitlicheren Fotos. Stefano beschreibt sich selbst als bunt, laut, vegan, Freund, Entdecker, digitaler Nomade mit einer direkten Art.