Zutaten für erdbeer-rhabarber smoothie

  • Ca. 900 g Rhabarber
  • Ca. 400 g Erdbeeren
  • 1 Banane oder eine halbe Mango
  • 100 cc Granatapfelsaft
  • 125 g Sauerrahm
  • 2,5 TL Kardamom
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • 3 TL Amanprana Gula Java Fin (Kokosblütenzucker)
  • 1 abgestrichener TL Amanprana Kokosöl
  • Variation: wenn du Süßdolde im Garten hast, kannst du ca. 4 Stängel Süßdolde hinzufügen.

Vorbereitung von erdbeer-rhabarber smoothie

Die Zutaten zerkleinern und in den Blender geben. Probiere die Mischung, ob sie süß genug ist (hauptsächlich vom Rhabarber abhängig). Falls nötig, eine kleine Menge Gula Java hinzufügen. Die Mischung in eine Glasflasche abfüllen und im Kühlschrank bewahren. Das Getränk sollte nicht zu kalt getrunken werden.

Tipp von Rineke:

Bei Gemüsesorten mit viel Oxalsäure, beispielsweise Rhabarber und Spinat, sollte Kreide oder ein (saures) Milchprodukt für die Neutralisierung der Säure verwendet werden. Bei der Verwendung von Kreide hat der Rhabarber weniger Geschmack. Mit Sauerrahm erhält man keinen Geschmacksverlust. Für Menschen, die nicht gerne frühstücken, sind diese Smoothies eine gute Alternative: ein hervorragendes Frühstück mit langsamen Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß. Mit einem Smoothie als Frühstück kann Zeitmangel kein Grund mehr sein, nicht zu frühstücken. Viele Menschen bevorzugen einen (eis-) kalten Smoothie statt eines lauwarmen Smoothies. Für unsere Verdauung ist ein Getränk oder eine Speise auf Zimmertemperatur viel angenehmer. Das gilt besonders für das Frühstück Sehr lecker ist: füge deinem Frühstück aus Haferflocken, Nüssen, Samen, Leinsamen usw. ungefähr 100 cc Smoothie hinzu. Die Süßdolde enthält, wie auch Anis, den Stoff Anethol. Rezept aus dem niederländischen Kochbuch “Weten van (h)eerlijk eten, deel 2“ von R.Dijkinga, Orthomolekularmedizinerin und Heilpraktikerin

Ihre Wertschätzung


Rineke Dijkinga

Rineke Dijkinga

Rineke Dijkinga ist Orthomolekularmedizinerin und hat außerdem richtig viel Ahnung von Ernährung. Sie ist überzeugt von der heilenden Wirkung von (biologischer) Nahrung und geht davon aus, dass Kräuter und Gewürze einen großen Einfluss auf unseren Energiehaushalt, unsere Stimmungen und unser Gewicht haben. Schmackhaft und gut essen gehen Hand in Hand. Wir von Amanprana hatten das Vergnügen zusammen mit Rineke Dijkinga, Autorin von „Alles draait om je hormonen" (Alles dreht sich um Hormone), „Weten van (h)eerlijk eten 1 & 2" (Wissen über köstliches und ehrliches Essen) und „Weetjes over (h)eerlijk eten" (Wissenswertes über köstliches und ehrliches Essen), zahlreiche Rezepte zu entwickeln. Sie möchte vor allem darauf hinweisen, wie wichtig Kräuter und Gewürze sind, dass wir uns biologisch ernährten sollten und dass Vorbeugen besser ist als Heilen.